Donnerstag, 31. Januar 2013

Regresse, Regresse und noch mehr Regresse.....

In der vergangenen Zeit wird immer mehr über korrupte und gierige Ärztefunktionäre in den Medien berichtet, wodurch das Image der Ärzteschaft generell einen großen Schaden genommen hat.

Die Realität für „normale niedergelassene“ Ärzte in Deutschland ist miserabel, auf diese Missstände in der Patientenversorgung wie Repressalien für die Ärzteschaft möchte ich hinweisen und Sie bitten das Thema differenziert zu betrachten, um das verzerrte Bild  durch die Pauschalisierung nicht noch weiter zu dramatisieren. In der Realität werden Ärzte in Deutschland ausgebeutet von den Kassenund KVen- und das auf dem Rücken der Patienten! Wir Ärzte stehen vor dem Ruin unserer Existenzen, wenn wir uns um die Patienten ehrlich engagieren.
Mein Mann saß bereits 4 Stunden beim Hauptkomissar der Kripo wegen der bestmöglichen, aber teuren Patientenversorgung. Wir werden für unsere schwer behinderten Kinder mit  Regressen überhäuft mit dem Vorwand des off-label-use von Medikamenten, die  zu 98% nicht anders einsetzbar sind, weil eben nicht zugelassen für Kinder. Wenn unsere Patienten sich suizidieren wollen, weil sie die teuren leitliniengerechten Multiple Sklerose-Medikamente nicht erhalten, dann wird geschrieben, dies sei kein zu berücksichtigender Aspekt (Originalstellungnahme der Kasse)! Auf der anderen Seite hat die Ungleichverteilung der Mittel bei KVen und den einzelnen Fachgruppen zu Phänomenen geführt wie in der Leukämietherapie, wo Kinder trotz Heilung ihr Leben lang GdB 100% bewilligt bekommen, während Demente um die Pflegestufe kämpfen und chronisch Kranke oder von Geburt an Behinderte um die Bewilligung von Billigwindeln aus China ringen, jedoch nicht so medienwirksam wie in der Jose Carreras Stiftung eine Lobby vorweisen können.
Heute gibt es kaum Kinderärzte oder Allgemeinmediziner, die keinen Regress erhalten hätten. Erst letztes Jahr gab es einen flächendeckenden Rgress für Impfungen für niedergelassene Kinderärzte in RLP! Seit den DRG-Fallpauschalen werden Kliniken an die Wand gedrängt. Korruption wird gerne getarnt, aber offen passiert sie bei den  Kassen durch die Rabattverträge mit dem Pharmakonzern, der sogar teilweise  einen anderen Wirkstoff oder sogar das teuerste Präparat statt dem billigen Generikum abgibt; auf Kosten, Nutzen, Risikobewertung und Präparateabgabe hat der Arzt bei seiner Verordnung schon gar keinen  Einfluss mehr! Dasselbe widerfährt Apothekern mit der Retaxierung.

> Eine Mutter unseres schwer behinderten Patienten, den wir ab dem
> Erwachsenenalter nicht mehr behandeln dürfen, ist gerade vor dem Petitionsausschuss
> des Landes, jedoch bislang ohne Erfolg. Das ist die Realität in
> Deutschland: Eltern, die kämpfen um die Versorgung ihrer behinderten Kinder und
> Ärzte, die deren Therapiekosten 4 Jahre rückwirkend zurückzahlen müssen.
> Man stelle sich einen Handwerker vor, der nach 4 Jahren seine gesamten
> Einnahmen zurückzahlen muss oder im Nachtdienst 30 Euro pauschal erhält für
> 12 Stunden, denn schließlich verdient er ja das Geld im Schlaf und muss
> niemals aus dem Bett- ich kenne indes nur Ärzte im Nachtdienst, die für kaum
> Geld die ganze Nacht im Akkord arbeiten. Es ist traurig, dass die
> Arbeitsbedingungen derart verschlimmert wurden im Laufe der Zeit, dass bald auch
> die Letzten abgewandert sein werden, eine 2- Klassen-Medizin haben wir
> bereits seit Langem in Deutschland nach dem anglo- amerikanischen Vorbild.
>
> Mein Fazit: KV abschaffen, gerechte Umverteilung der Ressourcen und
> Finanzen, Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Regresswesen abschaffen und Versichertenkarte als Zahlkarte einsetzen, damit transparent ist, wer das Geld erhält.
Ich könnte Ihnen zahlreiche Einzelschicksale vorstellen, die zeigen, dass Ärzte, die
> sich für ihre Patienten einsetzen möchten, zwar dem Gesundheitswesen teuere
> Klinikaufenthalte mit ihrer Expertise ersparen, aber gedankt wird ihnen, indem man
> sie für ihr Engagement auch noch finanziell bestraft. Mein Mann hat bereits Regresse in Höhe von 140 000 Euro bezahlt seit dem Fortgang aus der Klinik vor 4 Jahren.....

Aufgrund der absurden DRG-Vergütung wird 89 Jährigen ohne mit der Wimper zu zucken eine neue Hüfte oder eine neue Herzklappe oder ein Stent implantiert, der nach 3 Monaten im Grabe liegt und auf der anderen  Seite die armen behinderten Kinder und alte Menschen, die niemanden mehr haben und dahinsiechen....

Es ist auch leider so, dass die Patienten zwar bereitwillig einem Scharlatan (teils dubiose Heilpraktiker, die keine medizinisch fundierte Ausbildung haben und bei uns auch bereits 2 Kinder umgebracht haben, weil sie den Eltern sagten, sie sollen die Krampfmedikamente weglassen bei Hirnschädigung...)mehr als 200 Euro in die Hand drücken, aber wenn ein approbierter Arzt eine Attestgebühr von 5 Euro erhebt, die sonst nicht vergütet wird oder eine Säumnisgebühr für das Nichterscheinen bei einem 1stündigen reservierten Termin einen Gerichtsprozesse führen will (eigene Erfahrung: einer hat mich nach 3 verpassten Terminen beschimpft, ich sei doch nicht die Kanzlerin, dass ich eine Gebühr erhebe)...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen